Freitag, 2. März 2012

2012: nichts tut sich

Ja - inzwischen haben ich 2012 erreicht und kann nur feststellen: Das Leben im Web ist das Leben eines Zombies - alles Tot aber von Zeit zu Zeit ein Blog-Rülpser (wie diesen).
Um es kurz zu machen: Ich bin mir inzwischen ziemlich sicher, dass die in den Medien verbreiteten Stories über das Web lancierte Meldungen sind. Geschichten, wie z.B. Lonelygirl15, wo 1000e Zugreifen und Kontakt aufnehmen, sind "gemacht". Ich meine damit nicht, dass der Beitrag durch eine Schauspielerin dargestellt wurde, sondern ich meine, dass die Zugriffe gefaket sind. Ich vermute, dass man da einfach Bots darauf ansetzt um die Zugriffszahl in die Höhe zu treiben.
Ich bin übrigens auch der Meinung, dass das OK ist. Das Web ist eine Spielwiese und soll es bleiben. High-Score von Blog-Zugriffen durch Web-Bots sind eine Variante der Spielwiese. Ich meine nur, dass einem das als Web-Neuling angangs nicht so bewusst ist und die "offiziellen" Stellen - auch in der Ausbildung - so tun, als wäre das anders ..

Keine Kommentare:

Kommentar posten