Sonntag, 8. April 2018

Mein Zugang zu Web-Welt ist weiterhin ungenügend. Zwar betreibe ich inzwischen meine Homepage (http://www.friedhuber.info/) und den Blog der LinkeStmk (http://www.linkestmk.at/) - aber die Kernprobleme sind nach wie vor nicht überwunden: Diese Web-Welt auch HTML und CSS ist in ihren Versionen, Benennungen und Versionsgebarungen derart undurchsichtig, dass ich nach wie vor Probleme habe, diesen Unsinn wirklich anwenden zu können. Vor allem Web 3.0 versteckt sich hinter immer mehr fragmentierten Belanglosigkeiten. Allein die "offenen Protokolle" wie eben HTML sind inzwischen so Versionsüberlastet und überkandidelt (d.h. mit Unsinn vollgestopft) dass die Nützlichkeit abnimmt. Die Hoffnung von Tim Berners-Lee mit dem WWW eine offene, für alle nutzbare Plattform zu erstellen zerschlägt sich in der komerzialisierten Realität. Demnächst werden auch die Regierungen - unter dem Argument des Datenschutz und der Fake-News - vermutlich auch die Internetzensur weiter verschärfen. Also: Von freien Zugang für jedermann aufgrund überspitzter gestaltung von Protokollen, Versionen und Tools immer weniger zu sehen. Von freiem Meinungsaustausch aufgrund Restriktionen, Drohungen und Gesetzesverschärfung bald nichts mehr zu sehen. Ja! Die Zukunft ist 1984 falsch abgebogen! Nun geht es wieder zurück in die Metternich'sche Weltsicht: Zensur, Überwachung, Freiheit nur für die Oberschicht! Dieser Trend ist auch bei der Hoffnung UNIX zu bemerken: Immer komplizierter, undurchsichtier und unfunktionaler. Nun: Noch gebe ich nicht auf! Ich WILL die Zukunft nutzen! Ich WILL die IT als Spielwiese betreiben! Auch wenn ich zurück zum AMIGA-DOS muß ...

Keine Kommentare:

Kommentar posten